Erbschafts- u. Nachlassabwicklungen

Bei dem Tod einer Person geht dessen Vermögen an die Erben über!

Erbe ist man entweder gemäß der gesetzlichen Erbfolge oder auf Grund eines Testamentes oder Erbvertrages.

Mit einer Nachlassabwicklung sind Sie als Betroffene, gerade bei den emotionalen Belastungen, oft mit den notwendigen Formalitäten überfordert oder haben auf Grund dessen gar keine „Nerven“ um dies zu erledigen. Ein Nachlassfall sollte zeitnahe abgewickelt werden. Oft fehlt es den Betroffenen an der nötigen Erfahrung, um alle Erbschaftsangelegenheiten optimal abzuwickeln.

 

Als vertrauensvoller Partner werden wir Ihnen bei Erb- und Hinterbliebenenfällen mit Rat und Tat zur Seite stehen und für Sie alle damit im Zusammenhang stehenden Angelegenheiten kompetent und vor allem diskret erledigen. Dies umfasst zunächst allgemein die Erledigung sämtliche Formalitäten, beginnend mit der Beantragung des Erbscheines.

Ausgehend von Ihren individuellen Erbfall werden wir bezüglich des Ausgleiches von Pflichtteils- und Vermächtnisansprüchen selbstverständlich nur die für Sie wirtschaftlichste Lösungsvariante anstreben.

Auch umfasst unsere Leistung

  • Nachlass-Auflösungen
  • Verwertung von Grundbesitz 
  • Erbauseinandersetzungen
  • Pflichtteils- und Vermächtnisansprüche
  • Testamentvollstreckungen 

und alle in diesem Zusammenhang notwendigen Detailaufgaben. Grundsätzlich gilt es zu erst, die tatsächlichen und rechtlichen Umstände des jeweiligen Erbfalls zu beurteilen.

Dies bedeutet zunächst, insbesondere die Vermögensverhältnisse festzustellen, alle Unterlagen zu sichten und auszuwerten. Oft gilt es mit allen notwendigen Behörden, Versicherungen, Banken etc. Korrespondenz zu führen. Die vorhandene Wohnung bzw. Immobilie gilt es fachgerecht zu räumen, oft auch zu renovieren und falls erforderlich zu übergeben, bis hin zum Verkauf der Immobilie oder sonstigen Vermögenswerten wie Schmuck, Auto usw. und als letzter Schrift folgt die Verteilung des Vermögens auf die Erben.

Alemannia ist seit 1993 tätig. Durch die partnerschaftliche Kooperation mit Rechtsanwälten und Notaren wird die professionelle Abwicklung garantiert. Die erforderlichen Tätigkeiten ergeben sich aus dem jeweiligen Erbfall und dieser bedarf zunächst immer einer individuellen Betrachtungsweise.

Gerne stehen wir Ihnen als Dienstleister in Ihrem Erbfall für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Grundsätzlich erarbeiten wir für Sie speziell eine Komplettlösung.

Für Sie sicherlich eine der wichtigsten Fragen – was kostet mich eine Beratung.

Grundsätzlich ist das erste persönliche Gespräch für Sie kostenlos.

Das Honorar für Alemannia wird je Einzelfall konkret besprochen und wird fällig mit erfolgreicher
Bearbeitung des jeweiligen Einzelfalles.

Das Honorar gilt bei einer möglichen Veranlagung von Erbschaftsteuer als Nachlassverbindlichkeit. Somit wird ein nicht unerheblicher Teil unserer Dienstleistung für Sie durch ersparte Erbschaftsteuer gedeckt.

Nachlassauflösungen

Unter anderem ist die Auflösung des beweglichen Nachlasses oft mit hohem Arbeitsaufwand und verbunden. Dies beginnt mit der Sichtung und Auflistung des Inventars, dessen Bewertung bis hin zur Veräußerung und auch Entsorgung. Damit verbunden gilt es auch oft Renovierungssarbeiten auszuführen.

Verwertung - Grundbesitz

Der oder die Erben sind schon aus eigenem Interesse heraus daran interessiert, dass der Erbteil mit möglichstem höchstem Gewinn zur Auszahlung kommt. Die Verwertung von Grundbesitz sollte auf der Grundlage von Verkehrswertgutachten erfolgen. Auch sollten unbedingt die steuerlichen Vor- und Nachteile vorab abgeklärt werden.

Erbenauseinandersetzungen

Eine Erbenauseinandersetzung wird dann erforderlich, wenn mehrere Erben sich die Erbschaft teilen, also eine Erbengemeinschaft besteht. Vorhandene unterschiedliche Auffassungen gilt es im Interesse der Erbengemeinschaft in Einklang zu bringen. Ziel ist es eine gerichtliche Erbenauseinandersetzung zu vermeiden.

Pflichtteils- und Vermächtnisansprüche

Der Gesetzgeber hat Pflichtteilsansprüche, Mindestansprüche bestimmter gesetzlicher Erben geregelt. Zunächst ist zu klären, ob ein gesetzlicher Mindestanspruch also ein Anspruch auf den sogenannten Pflichtteil besteht. Der Pflichtteil besteht dabei in einem Geldanspruch, der gegen den Erben gerichtet ist. Hier bedarf es der Ermittlung der Pflichtteilsquote, der Bewertung des Nachlassvermögens und natürlich auch der Berücksichtigung von Schenkungen zu Lebzeiten des Erblassers. Oft wird es notwendig, Auskunfts- und Zahlungsanspruch gegen den Erben durchzusetzen oder auch gegenüber dem Beschwerten ein Vermächtnisanspruch durchzusetzen. 

Testamentvollstreckungen 

 Die Testamentvollstreckung ist durch BGB, §§ 2197 bis 2228 geregelt. Hierdurch wird dem Erblasser ermöglicht, über seinen Tod hinaus Einfluss zu nehmen. Den Testamentvollstrecker kann man auch als Treuhänder verstehen. Dieser hat alle Punkte des Testamentes abzuarbeiten. Anzuraten ist ein neutraler Testamentvollstrecker, ein Familienmitglied sollte nicht als Testamentvollstrecker, allein schon auf Grund von möglichen Auseinandersetzungen, fungieren. Aus gesetzlichen Gründen erfolgt keine rechtliche Beratung. Die Rechtsberatung erfolgt durch die mit uns in partnerschaftlicher Kooperation stehenden Rechtsanwaltskanzleien.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! wir werden uns umgehend um Sie kümmern

 

 

Aus gesetzlichen Gründen erfolgt keine rechtliche Beratung.
Die Rechtsberatung erfolgt durch die mit uns in partnerschaftlicher Kooperation stehenden Rechtsanwaltskanzleien.